direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Archiv der FSC-Mitteilungen und Hinweise zur Corona-Pandemie

Auf dieser Seite finden Sie die chronologische Entwicklung der Maßnahmen der Fakultät VI zur Eindämmung der Corona-Pandemie während des Präsenznotbetriebs von Mitte März bis Mitte Mai 2020.

Informationen vom 15.5.2020 - Übergang in den eingeschränkten Präsenzbetrieb, Promotionen, Lehre und Prüfungen, Personal, Finanzen

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der Mitteilung Nr. 16 finden Sie ergänzende Empfehlungen aus dem FSC zum Infobrief des TU-Krisenstabs vom 14.05.2020.

Ihr FSC-Team
 

Informationen vom 23.4.2020 - Beibehaltung des Präsenznotbetriebs, Ermöglichung von definierten Ausnahmen, Förderorganisationen

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleg*innen, 

heute haben Sie ein aktuelles Infoschreiben des Krisenstabs der TU Berlin erhalten. Hierin finden sich wichtige Regelungen zur Beibehaltung des Präsenznotbetriebs sowie der Ermöglichung von definierten Ausnahmen. Das Schreiben vermittelt komplexe Informationen und es ist wichtig, dass Sie die folgenden ergänzenden Hinweise ebenfalls berücksichtigen.

Es werden Erleichterungen für den Forschungsbetrieb angekündigt und Antragswege beschrieben. Bitte beachten Sie den Hinweis am Ende des Informationsschreibens: "Momentan werden Desinfektionsmittel in der TU Berlin hergestellt und andere notwendige Materialien zum Schutz der Personen beschafft. Erst wenn das vorhanden ist, können Ausnahmen genehmigt werden."  Die Bereitstellung ist also die Vorrausetzung für alle weiterer Schritte ab dem 4.5.2020.

Gehen Sie bitte davon aus, dass der Krisenstab sehr genau prüfen wird, ob die Anträge berechtigt sind.

Durchführung einzelner Praxisveranstaltungen

Die Durchführung von einzelnen Praxisveranstaltungen stellt eine Ausnahme dar. Für diese bedarf es vor allem einer räumlichen und zeitlichen Abstimmung innerhalb der Lehreinheiten, Institute und Gebäude, denn die Hygiene- und Abstandsregelungen sind strengstens einzuhalten. Bitte beachten Sie dies bei Ihrer etwaigen Antragstellung und nehmen in dieser Bezug darauf, ggf. reichen Sie einen gemeinsamen Antrag für das Institut ein. Eine Abstimmung hat ggf. auch mit FG und Institutionen anderer Fakultäten zu erfolgen..

Wichtig: Die Durchführung von Praxisveranstaltungen ist nur innerhalb der TU-Gebäude (z. B. Laborpraktika in der Chemie, Werkstätten in der Arbeitslehre) erlaubt, dazu zählen keine Vor-Ort-Begehungen, Exkursionen o. ä. im öffentlichen Raum. Für Werkstätten der Fakultät VI sehen ich keine Öffnungsklausel. Beachten Sie bitte auch: die PC-Pools, auch im Notbetrieb, sind nicht mehr in dem RS erwähnt.​

Durchführung wissenschaftlicher Aussprachen im Rahmen von Promotionen

Leider konnte es noch keine Konkretisierung hinsichtlich von Wissenschaftlichen Aussprachen geben; wir hoffen dies noch in Erfahrung zu bringen.


Weiterhin gibt es eine neue Mitteilung aus der Forschungsabteilung:

Die Forschungsabteilung stellt nun hier Informationen zu den Corona-Maßnahmen der verschiedenen Förderorganisationen bereit. Das Dokument soll regelmäßig um Neuerungen ergänzt werden.

 

Eine Rückkehr zu einem regulären Präsenzbetrieb in Lehre, Forschung und Verwaltung ist vorerst weiterhin nicht erkennbar und nicht zu erwarten.  Da wir alle nicht wissen, wie sich die Dinge entwickeln werden, sollte neben einer Lockerung der Restriktionen auch eine deutlich andere Entwicklung nicht ausgeschlossen werden.  Wir haben keine Pandemie-Experten in unserer Fakultät. Aber seriöse Wissenschaftler*innen in Stadt und Land und eine seröse Presse.  Und auch der Krisenstab der TUB beobachtet die Entwicklung der Pandemie sehr genau.

Zusammen mit meinen Kolleginnen aus dem FSC, insb. den Referentinnen im FSC, versuchen wir Sie so gut wie möglich zu informieren, immer auch loyal zu den Mitteilungen des Krisenstabs der TUB. Wir sind in diversen Telkos/Vikos usw. eingebunden.  Und am Ende resultiert ein Infobrief mit einer Absender-Adresse.

Der Absender der Infobriefe, i.d.R. ihr Verwaltungsleiter, ist nun keineswegs der Adressat für alle Anfragen. Daher erlaube ich mir eine Wiederholung aus der Info-Botschaft Nr. 4 vom 15.3.2020:

Aufgrund der aktuellen Situation finden keine persönlichen Beratungen statt. Die Kolleg*innen sind  jeweils per Mail unter folgenden Adressen erreichbar.  
There are no personal consultations because of the current situation. The colleagues can be reached by  e‐mail at the following addresses: 
Themenbereich Lehre und Studium:  (Frau Nauerz, Frau Großer, Frau  Wagner‐Schelewski, Frau Kurz)
Themenbereich Promotion / Habilitation:  (Frau Neas, Herr Roesrath
Themenbereich Berufungen:  (Frau Neas, Herr Roesrath, Frau Nauerz, Frau Wagner-Schelewsky)
Themenbereich Personal:  (Frau Greiner, Frau Neas, Herr Roesrath 
Themenbereich Finanzen:   (Frau Grund, Frau Feist

 

Mit freundlichen Grüßen

Ch. Roesrath



Informationen vom 22.4. - Personalvorgänge

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der Mitteilung Nr. 14 finden Sie aktualisierte Regelungen zur Bearbeitung und Weiterleitung von Personalvorgängen. Das FSC bittet um Beachtung dieses neuen Vorgehens.

Vielen Dank!
Ihr FSC-Team

 

 

Informationen vom 18.4.2020 - Videokonferenzsoftware und Information für Studierende, Promotionen, PC-Pools

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

am heutigen Freitag wurden wichtige Informationen auf der Homepage der TUB bereitgestellt. Zunächst der Info-Brief Nr. 3 von Vizepräsident Prof. Heiß , der heute an die Lehrenden versendet wurde.

Es informiert allumfassend über den aktuellen Sachstand zum Thema online-Lehre und online-Semester und ich bitte Sie darum diese Informationen unbedingt zu beachten. Herr Heiß beschreibt aber auch, dass es noch einigen offene Fragen zur praktischen Durchführung, bspw. von Prüfungen, gibt. Sie können davon ausgehen, dass VP2, die Abteilung I und auch die Referate für Lehre und Studium intensiv an den derzeit noch offenen, bzw. den sich noch ergebenden Fragen, arbeiten.  Sie werden fortlaufend informiert.

Außerdem wurde zeitgleich ein Schreiben an die Studierenden verschickt. Auch dieses Schreiben bitte ich unbedingt zu beachten, da wir alle auf dieser Basis so die Studierenden gut beraten können.

Zu zwei Einzelaspekten, die in den Schreiben erwähnt werden, möchte ich für die Fakultät VI spezifische Hinweise geben:

Promotionen:

Durch die verbesserten und datenschutzrechtlich freigegebenen Videokonferenztools und in Verbindung einer sehr weiten Auslegung der Handreichung „und Anwendung und Durchführung von Videokonferenzen“ der Senatsverwaltung, hoffen wir ab Ende Mai wieder wissenschaftliche Aussprachen durchführen zu können.  Dies hängt primär von den Entscheidungen des Landes ab, wann und in welchem Umfang die Universitätsräume

wieder betreten können. Minimalanforderung: 2 Personen (Vorsitzende/r + Kandidat*in); restliche Kommission und Öffentlichkeit wäre per Video zugeschaltet. Da es hier Entscheidung auf Bundes/Landesebene Anfang Mai abzuwarten gilt und die Ladefrist zu beachten ist, ergibt sich das o.g. Zeitfenster. Das FSC wird, sobald sich die Situation klärt, mit den Betroffenen der gestoppten Verfahren in Kontakt treten.

PC-Pools:

Es wird in den Schreiben angedeutet, dass einige PC-Pools wieder geöffnet werden (könnten).

Damit ist keine Öffnung der PC-Pools in üblicher Form gemeint. Es gibt Überlegungen, für Studierende, die technisch (fehlender Rechner, fehlendes LAN/WLAN) nicht in der Lage sind das online-Lehrangebot wahrzunehmen,

stundenweise die Möglichkeit zu geben in den PC-Pools zu arbeiten. Und auch dies nur Einhaltung der entsprechenden Hygienemaßnahmen (Masken), Gewährleistung des Abstandsgebot, der Durchführung von erforderlichen kleineren handwerklichen Schutzmaßnahmen, der Bereitstellung von Desinfektionsmitteln für Mensch (Hände) und Tastaturen und eines Zugangsmechanismus. Gruppenarbeit und dergleichen wird nicht möglich sein.  Auch wird es nur in den Einrichtungen möglich sein, die über eine entsprechende Größe verfügen. Es wird nur ein Bruchteil der früher üblichen Kapazität zur Verfügung stehen können.

Ich bin mit den Pool-Verantwortlichen über die Möglichkeiten einer partiellen Öffnung (kein 24 Stundenbetrieb) im Austausch.  Wir werden Sie und die Studierenden dann über diese Mailingliste informieren.

Vermutlich wird es alsbald partielle „Lockerungen“ der bisher strikten Zugangsregelungen geben. Diese werden ganz sicher Hygiene-Auflagen und einen reduzierten,  alternierenden (wechselnden), Personaleinsatz vorsehen.

Eine Rückkehr zu einem Präsenzbetrieb in Lehre, Forschung und Verwaltung ist nicht erkennbar und nicht  zu erwarten.

Mit freundlichen Grüßen

Ch. Roesrath

 

Informationen vom 17.4.2020 - Forschungsfreisemester, WM-Verträge, EDV-Beschaffungen, ISIS-Account

Sehr geehrte Damen und Herren,

zu den vielfältigen Informationen aus dem Krisenstab der TUB bzw. dem Präsidium und Anfragen an das FSC aus den letzten Tagen möchte ich Ihnen noch folgende ergänzende Informationen übermitteln:

 

Forschungsfreisemester

Einige Hochschullehrer*innen haben, in Anbetracht der aktuellen Ereignisse, ihr beantragtes und genehmigtes Forschungsfreisemester nicht angetreten und widmen sich nun intensiv dem digitalSemester 2020.

Es besteht der Wunsch, das Forschungsfreisemester in das WiSe 2020/21 zu verschieben. Auch liegen schon Anträge für Forschungsfreisemester für das kommende Wintersemester vor. Bitte haben Sie Verständnis, dass diese Anträge nicht sofort bearbeitet werden. Es ist zu erwarten, dass ein Teil der Studierenden aus familiären oder finanziellen Gründen bzw. mangels technischer Ausstattung angebotene Online-Kurse nicht belegen können. Das Lehrangebot muss ggf. dann im WiSe nochmal, ergänzend zu den regulär im WiSe stattfindenden LV, angeboten werden. Da wohl erst in einigen Wochen (Ende Mai) überhaupt abzuschätzen sein wird, ob und in welchem Umfang hier ein Problem entstehen könnte, kann eine Entscheidung über die Gewährung von Forschungsfreisemestern erst im Juni/Juli, ggf. mit der Lehrplanung für das WiSe 2021, getroffen werden.

 

Verlängerung vom WM Verträgen

In den ergänzenden Mitteilungen aus dem FSC vom 6.4.2020 hatte ich auf die Möglichkeit hingewiesen, dass auslaufende befristete Verträge haushaltsfinanzierter WM um 6 Monate verlängert werden könnten.

  • Zitat: Das bedeutet konkret: trifft dieser Situation ein, können Verträge mit haushaltsfinanzierten wissenschaftlichen Mitarbeitern*innen, die zwischen dem 1.5.2020 und dem 31.12.2021 regulär auslaufen, um 6 Monate verlängert werden. Die im Wissenschaftszeitvertragsgesetzt (WissZeitVG) genannten Höchstbefristungszeiten (6 Jahren) dürfen nicht überschritten werden.

Aus gegebenem Anlass möchte ich nochmals darauf hinweisen: Ist eine solche Antragstellung geboten, verschiebt sich eine evtl. Nachbesetzung. Insbesondere wenn bspw. eine Promotion durch die aktuellen Beschränkungen gefährdet ist, empfiehlt sich eine solche Antragstellung. Bitte informieren Sie die Fakultätsverwaltung (personal@fak6.tu-berlin.de) frühzeitig, ob eine solcher Bedarf besteht, bzw. entstehen könnte.  Es bedarf auf jeden Fall einer individuellen Prüfung und eines entsprechenden zeitlichen Vorlaufs.

Mangels anderer Mitteilungen ist das Formular Antrag auf Folgebeschäftigung zu verwenden. So sehr die Maßnahme zu begrüßen ist: eine finanzielle Mehrausstattung wird die Fakultät nicht erhalten. Würden für alle auslaufenden Stellen Anträge gestellt, würde durch den nicht erfolgenden Stellenwechsel insg. Mehrkosten von 400-500.000 € in den Jahren 2020/21 führen.  Vor dem Hintergrund der steigenden PMA, die die Fakultät in diesem Jahr mit 700.000€ (+350.000€) belastet, bitte ich um kritische Überprüfung einer Antragstellung.

 

Beschaffung von EDV-Kleinteilen

In der Mitteilung des Präsidiums TUBerlinDigital2020 wird in Teil B – Regelungen zu Beschaffungen von Kleingeräten für Online-Lehre ausgeführt:

Für zusätzlich dringend benötigte kleinere Geräte oder Kleinteile wie Kabel, Adapter etc. haben Sie die Möglichkeit, privat einzukaufen und sich die Auslagen später - gegen Nachweis - erstatten zu lassen. 

Das Präsidium ging und geht davon aus, dass es sich um Beträge im 1-zweistellingen € Bereich handelt. In einer Vorbesprechung wurde der Wert von 150€ als Gesamtsumme genannt. Bitte nehmen Sie das Orientierungsmaßstab. Auch wurde in zwei Telefonkonferenzen nochmals bestätigt, dass die Erstattungsanträge erst gegen Ende des Jahres bearbeitet werden können. Auch dies bitte ich zu berücksichtigen.

 

ISIS-Account: Keine Bestätigung von FIO und/oder FSC mehr nötig

Bislang war es üblich, dass die Erteilung eines ISIS-Account von der Fakultät abgezeichnet werden musste. Das ist nun nicht mehr nötig und es ist zu hoffen, dass auch in der Nach-Corona-Zeit diese „Schleife“ dauerhaft unterbleibt.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ch. Roesrath

Informationen vom 16.4.2020 - Studium, Lehre und Prüfungen im SoSe 2020

Aktuelle Informationen aus den Bereichen Studium, Lehre, Prüfungen mit Stand vom 16.4.2020  

1. Online-Lehrangebot der Fakultät VI 

Wie angekündigt haben wir nun das Lehrangebot für das SoSe 2020 auf der Webseite der Fakultät VI unter dem TU-Direktzugang 213792 veröffentlicht. Wir haben die Tabellen für die einzelnen Lehreinheiten hochgeladen und für weiterführende Informationen vorerst allgemein auf die Instituts- und Fachgebietsseiten sowie die ISIS-Plattform hingewiesen.

2. Informationen zu Prüfungs- und Anerkennungsfragen

Auf der Webseite des Referats Prüfungen unter dem TU-Direktzugang 212655 wurden nun umfangreiche Informationen für Studierende, Lehrende und Prüfungsausschüsse für das kommende Semester bereitgestellt (die englische Übersetzung ist leider noch in Bearbeitung, wird aber eingestellt, sobald vorhanden). Bitte beachten Sie, dass die Inhalte regelmäßig ergänzt bzw. aktualisiert werden.

3. Informationen zu Bewerbung, Zulassungsverfahren, Fristen etc.

Auf der Webseite des Studierendensekretariats unter dem TU-Direktzugang 173596 finden Sie umfangreiche Informationen zu den Themen Bewerbung, Zulassungsverfahren, Fristen etc. 

Bitte senden Sie alle allgemeinen Mailanfragen von Studierenden bzw. Studieninteressierten zu diesen Themen an das Studierendensekretariat () oder verweisen auf die o. a. Webseite.

4. Allgemeine Informationen zum Digitalen Sommersemester 2020

Unter dem TU-Direktzugang 213768 wird in den nächsten Tagen die offizielle "Begrüßungsseite" der TU Berlin für alle Studienanfänger*innen, Studierenden und Lehrenden freigeschaltet. Dort finden Sie weitreichende Informationen zu allen oben angegebenen Themen mit gleichzeitiger Verlinkung auf die entsprechenden zuständigen Stellen der TU Berlin.

Das Referat Studium und Lehre bedankt sich ganz herzlich für Ihre Mitarbeit und Unterstützung in den vergangenen Wochen und wünscht allen Lehrenden, Studierenden und Mitarbeiter*innen einen erfolgreichen Start in das digitale Sommersemester 2020!

 

 

Dank und Ostergrüße, Aufnahme in die Mailingliste (9.4.2020)

Sehr geehrte Damen und Herren,

bevor wir uns alle in die Osterfeiertage verabschieden, möchte ich Sie noch über folgende Punkte informieren:

 Das Prozedere für die Beschlussfassungen der 166. und 167. FKR Sitzung ist nun geklärt. Die Einladungen können Sie in Kürze der bekannten Homepage entnehmen.

              Die FKR Mitglieder erhalten gesondert noch Hinweise zum Ablauf.

  1. Wie Sie sicher schon erfahren haben, besteht kurzfristig die Möglichkeit für eine Gebäudezutritt. Entnehmen Sie bitte die Einzelheiten dem Dokument des Krisenstabs. Bitte beantragen Sie einen Zugang nicht über das FSC.

Folgen Sie strikt den Hinweisen in dem Schreiben des Krisenstabs.

  1. Frau Großer hat vor wenigen Minuten eine umfangreiche Liste von Lehrveranstaltungen an den zuständigen Vizepräsidenten geschickt.  In der Kürze der Zeit und den gegebenen Bedingungen ist das ein wirklich beeindruckendes Werk. Auch im Namen der Dekanin danken Frau Großer und ich für dieses Engagement.
  2. Es wird in den nächsten Tagen auch weitere Infos über die zentralen Verteiler zu Lehre, Studium und Prüfungen geben wird.  Wie immer werden wir, sobald wir die Informationen haben, Sie nochmals ergänzend informieren.
  3. Es erreichen mich immer wieder Anfrage mit der Bitte um Aufnahme in diese temporäre Mailingliste.  Freundlicherweise hat Frau S. Bogner (SIMONE.BOGNER at TU-BERLIN.DE) sich bereiterklärt, entsprechende Meldungen aufzunehmen und sie mir gebündelt zu übersenden. Bedingung: es werden nur Adressen mit der Kennung aufgenommen. Bitte teile Sie auch mit, welcher Statusgruppe Sie angehören (WM, TP, VP). Auch eine Mailingliste kann nicht beliebig groß werden.
  4. Drei Wochen im sogenannten Notbetrieb, die für viele überaus belastend waren, darf ich mich im Namen des Dekanats und des FSC bei Ihnen allen bedanken, dass Sie konstruktiv die Belange der Fakultät unterstütz haben, fast täglich neue Probleme kreativ zu lösen versucht haben und dies oft unter schwierigen Umständen. So verlockend der Begriff Homeoffice klang: nach drei Wochen haben viele eine neue Sicht auf die Dinge. Dank möchte ich aber auch sagen für Ihr Verständnis, dass wir im FSC für viele dringliche Einzelfragen nicht immer sofort eine Antwort hatten und auch teilweise noch immer nicht haben. Unklarheiten zerren an unser aller Nerven. Auch das müssen wir miteinander aushalten.  

Leider ist nicht davon auszugehen, das sich an der derzeitigen Situation rasch etwas ändern wird. Nutzen Sie die Ostertage für ein wenig Erholung.

 

Wir wünschen frohe Ostern und alles Gute für Sie und Ihre Angehörigen.

Die Kollegen*innen aus dem FSC und dem Dekanat.

Informationen vom 8.4.2020 (2) - Temporärer Zugang zu den Gebäuden möglich !!

Bitte beachten Sie unbedingt die Mitteilung des Krisenstabs vom heutigen Tag:

Digitale Lehre - Temporäre Zugangsberechtigung zu den Gebäuden und Büros vom 15. bis 17. April 2020

Richten Sie etwaige Zugangswünsche nicht an das FSC: Folgen Sie bitte unbedingt den Hinweisen in dem Rundschreiben.

Insb.:

Antragsberechtigt sind ausschließlich Fachgebietsleiter*innen.

Sie können einmalig einen Antrag bis spätestens 14.4.2020 um 12.00 Uhr stellen an 

Wir stellen maximal drei temporäre Zugangsberechtigungen pro Fachgebiet (inkl. Fachgebietsleiter*in) aus.

Bitte nennen Sie uns für maximal drei Personen:

a. das Fachgebiet 

b. das Gebäude 

c. die Mailadresse 

d. den vollständigen Namen

e. die Schlüsselnummer (auf dem Schlüsselschaft der gelben Seite, nicht die mit V beginnende Nummer)

Wir erteilen den Personen zeitnah eine temporäre Zugangsberechtigung per E-Mail. Mit dieser erhalten die entsprechenden Personen zeitgleich ein Informationsblatt, wie der Zugang zu den Gebäuden genau funktioniert.

Die temporären Zugangsberechtigungen pro Fachgebiet werden wir verteilt über die Tage vom 15. bis 17. April 2020 ausstellen. Diese Berechtigung gilt jeweils für 4 Stunden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Zeitwünsche nicht entgegennehmen können. 

Wir bitten alle Mitarbeiter*innen, denen wir die temporäre Zugangsberechtigung ausstellen:

  • bei der An- und Abreise und beim Kontakt mit Personen den gebotenen Abstand (minimal 1,5 Meter) Abstand einzuhalten.
  • beim Ankommen im Büro sofort die Hände mit Seife zu waschen.
  • Außerdem empfehlen wir das vorsorgliche Tragen von Schutzmasken, Schals etc.

Wir hoffen, dass wir mit dieser zeitweiligen Lösung einerseits die Regeln für den Umgang in Pandemiezeiten einhalten, andererseits aber auch Ihnen als Dozent*innen die Arbeit im Homeoffice nicht unnötig erschweren.

Wir möchten mit dieser temporären Maßnahme unsere Unterstützung signalisieren. Uns ist bewusst, wie schwierig und aufwendig die Vorbereitung und Durchführung des Sommersemesters 2020 ist und sein wird. Wir wissen auch, dass nicht alle Lehrveranstaltungen eins zu eins umgesetzt werden können. Dafür haben wir volles Verständnis. 

 

Ch. Roesrath

Informationen vom 8.4.2020 (1) - Personalvorgänge, Postfächer, FKR-Sitzung

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

heute möchte ich Sie über folgende Punkte informieren:

 

  1. Personalvorgänge - volle Mailpostfächer:

 

wie bereits angekündigt, arbeiten Herr Junggeburth als EDV-Beauftragter der Fakultät und die IT-Beauftragten der Institute an einer Lösung, alle Personalvorgänge über die tubcloud zu leiten, also ohne Nutzung einer E-Mail.

Nicht nur aus Datenschutzgründen ist das wichtig. Um die Beteiligungsrechte zu gewährleisten, d.h. Frauenbeauftragte und der Personalrat die Möglichkeit zu geben auf alle Informationen zuzugreifen, sind auch die Bewerbungsunterlagen aller Bewerber*innen mit einzureichen. Das Versenden von Mails mit Anhängen von 5-500 MB über mehrere Stationen überlastet die IT-Struktur und macht ein Arbeiten im Homeoffice für die KollegInnen, die unsere Vorgänge bearbeiten wollen, unmöglich. Ich hoffe Ihnen in den nächsten Tagen das neue Verfahren detailliert erläutern zu können; noch bedarf es der letzten Abstimmungen mit Bereichen außerhalb der Fakultät. Durch die Einbindung der IT-Beauftragten steht ihnen dann auch ggf. Unterstützung in Ihrer Einrichtung zur Verfügung.

In diesem Zusammenhang erfolgt die dringende Bitte: kontrollieren Sie, ob Ihre Mail-Postfächer noch aufnahmebereit sind. Bitte nicht nur ihre persönlichen TU-Mailadresse, sondern auch etwaige Funktionsadressen (Teamboxen).

 

Heute wende ich mich an Sie mit der dringenden Bitte, bei der Einreichung von Personalvorgängen darauf zu achten, dass die Vorgänge vollständig sind.

Bei einem Einstellungsvorgang wären dies:

 

  1. Einstellungsantrag
  2. Ausschreibung (sofern ausgeschrieben wurde, sonst Ausnahme von der Pflicht zur Stellenausschreibung)
  3. Erklärung zum Qualifizierungsziel (WiMi, KüMi)
  4. Kopie BAK (VP, TP, Dauer-WiMi)
  5. Einstellungsbegründung
  6. Bewerbersynopse + Bewerbungsliste
  7. Bewerbungsunterlagen Restbewerber
  8. Bewerbungsunterlagen Einzustellende/r
  9. Personalfragebogen (Einschränkung: sollte ein Bewerber/in) den Bogen nicht offenlegen, ist der Personalfragebogen per Post an die Personalstelle zu schicken.)
  10. Erklärung Vordienstzeiten
  11. Fragebogen Beschäftigungsverhältnisse
  12. Stufenzuordnung (WICHTIG: diese ist vom FG auszufüllen, nicht vom Einzustellenden ß die Kolleginnen aus den Teams haben extra noch einmal darauf hingewiesen) (WiMi, KüMi, TP, VP).
  13. Immatrikulationsbescheinigung (SHK)

 

Alles andere wie z.B. „Erklärung über Verurteilungen oder anhängige Verfahren“ kann nachgereicht werden. Diese sind vorerst für die erste Bearbeitung nicht so wichtig.

Punkt 1-7 umfasst die Einstellung allgemein. Punkt 8-13 umfasst die wichtigen Infos des/der Einzustellenden.

Alle diese Punkte sind auf jedem Einstellungsformular unten aufgeführt. Diese kann man dann Punkt für Punkt abarbeiten.

 

  1. FKR-Sitzung am 15.4.2020

Am 15.4. sollen die Vorlagen der 166. und 167. FKR Sitzung in einer gemeinsamen Sitzung behandelt werden. Die Unterlagen für die öffentliche Tops werden auf der Homepage bereitgestellt. Eine Einladung erfolgt zu gegebener Zeit (Freitag). Den Mitgliedern und jeweils beiden ersten stellvertretenden Mitgliedern einer Liste wurde eine Einladung zu einer Videokonferenz geschickt.  Die Mitglieder werden dann noch gesondert über den Ablauf instruiert.

Aufgrund der derzeit noch limitierten Technik und den nach wie vor geltenden gesetzlichen Anforderungen, wird eine Beschlussfassung vermutlich im Umlaufverfahren stattfinden.

 

  1. Vorbereitung Online-Lehre

Vorsorglich weise ich darauf hin, dass es in den nächsten Tagen (Mittwoch und Donnerstag)  wichtige Informationen für die Vorbereitung der Lehre im SoSe 2020 geben wird. Manchmal erreichen uns die Informationen im FSC verspätet. Daher bitte ich Mitteilungen, die über die Pressestelle an alle Statusgruppen verschickt werden, bitte unbedingt sofort zu lesen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ch. Roesrath

Informationen vom 6.4.2020 - Sommersemester 2020, Gebäudezugang, Umstellung auf digitale Verfahren

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kollegen*innen,

 zu Beginn unserer dritten Woche im „Homeoffice“ möchte ich Ihnen ergänzende Informationen zu folgenden Themen mitteilen:

  1. Durchführung SoSe 2020
  2. Zutritt zu den Gebäuden
  3. Umstellung Personalvorgänge von E-Mail auf tubcloud-Verfahren

Zu 1.: Durchführung SoSe 2020

Wie Sie vielleicht schon am Freitag erfahren haben, hat die Senatskanzlei – Wissenschaft und Forschung und die staatlichen Hochschulen des Landes Berlin sich auf die Durchführung des Sommersemesters 2020 unter bestimmten Rahmenbedingungen verständigt. Das Dokument ist, neben dem Schreiben des Präsidenten und der Presseerklärung der Senatsverwaltung der Web-Seite zur Corona-Pandemie der TU zu entnehmen.

Auf einige Punkte der Rahmenbedingungen möchte ich Sie mit meiner Mail nochmals besonders hinweisen:

  • Eine Rückkehr zur Präsenzlehre und Präsenzprüfungen ist derzeit nicht absehbar

 

Auf Punkt 6 der Rahmenbedingungen möchte ich besonders hinweisen:

 

  • Falls geplante wissenschaftliche Aufgaben (oder in Ausnahmefällen auch nicht-wissenschaftliche Aufgaben) im Sommersemester nicht wahrgenommen werden können, wird eine Verlängerung von befristeten Verträgen, die bis zum 31.12.2021 auslaufen, um 6 Monate angestrebt, soweit anderweitige zuwendungs- oder personalrechtliche Regelungen dem nicht entgegenstehen.

 Das bedeutet konkret: trifft dieser Situation ein, können Verträge mit haushaltsfinanzierten wissenschaftlichen Mitarbeitern*innen, die zwischen dem 1.5.2020 und dem 31.12.2021 regulär auslaufen, um 6 Monate verlängert werden. Die im Wissenschaftszeitvertragsgesetzt (WissZeitVG) genannten Höchstbefristungszeiten (6 Jahren) dürfen nicht überschritten werden.

Ist eine solche Antragstellung geboten, verschiebt sich eine evtl. Nachbesetzung.  Insbesondere wenn bspw. eine Promotion durch die aktuellen Beschränkungen gefährdet ist, empfiehlt sich eine solche Antragstellung.  Bitte informieren Sie die Fakultätsverwaltung () frühzeitig, ob eine solcher Bedarf besteht, bzw. entstehen könnte.  Es bedarf auf jeden Fall einer individuellen Prüfung und eines entsprechenden zeitlichen Vorlaufs.

 

Zu 2.: Zutritt zu den Gebäuden

Die bisher gültige strikte Zugangsbeschränkung bleibt in ihrer derzeitigen Umsetzung bis auf weiteres in Kraft. Dies wurde bei ein zwei Abstimmungsrunden zwischen dem Kanzler, dem Präsidialamtsleiters und den Fakultätsverwaltungsleiter*innen nochmal bekräftigt. Zutritt haben nur Personen mit einem Passierschein.

 

Zu 3.: Umstellung Personalvorgänge von E-Mail auf tubcloud-Verfahren

Die „Corona“-bedingte Digitalisierung betrifft nicht die die Lehre, sondern auch die Verwaltung.  Und zwar dauerhaft.

Mit kleinen Schritten und mit „Bordmitteln“ versuchen wir neue Verfahren etablieren.

Die Versendung von Personalvorgängen per Mail wurde in der Vergangenheit bei eilbedürftigen Vorgängen, parallel zur „analogen Papierversion“, gerne praktiziert. Gleichwohl ist es nicht zulässig.

Nachdem das FSC zu Recht auf diesen Umstand hingewiesen wurde, planen wir so rasch wie möglich einen datenschutzkonformen Transfer von Personalvorgängen über die tubcloud zu realisieren. Ein Einstellungsvorgang wird also vom FG über das GD-Sekretariat zum FSC geleitet. Dort hat dann auch die Frauenbeauftragte Zugriff auf die Unterlagen d.h. die gesamt Prozesskette findet ohne Papier- und ohne Mailnutzung statt. Es wird kein neues System etabliert, wir nutzen nur das schon jetzt an der TU verfügbare Instrumentarium. Die Daten bleiben ausschließlich auf Rechnern der TU Berlin.

Das FSC wird in den nächsten Tagen mit den IT-Beauftragten der Institute Kontakt aufzunehmen und diese bitten, die erforderlichen Schritte zu administrieren. Und natürlich wird es auch noch eine Anleitung für die Nutzer*innen geben.

Parallel dazu bemühen wir uns, die meisten der an der TU genutzten Formulare so aufzubereiten, dass diese online-ausfüllbar sind. Dies ist dann ein weiterer Schritt, der aber nur in Zusammenarbeit mit der ZUV umgesetzt werden kann.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ch. Roesrath

Hinweise vom 1.4.2020 - Zutritt zu Gebäuden

Aus gegebenem Anlass möchten wir noch einmal drauf hinweisen, dass im Präsenznotbetrieb der Zutritt zu den Gebäuden weiterhin nicht möglich ist. Die TU gestattet derzeit nur den Zutritt für (ausgewählte) Personen, die unentbehrlich für die Aufrechterhaltung des Notbetriebs sind. Diese Personen haben einen Passierschein, der vom Kanzler ausgestellt wird.

Diese Regelung gilt mindestens bis nach Ostern. Danach wird die Lage erneut geprüft.

Wir ínformieren Sie, sobald sich hier Änderungen ergeben.

Ihr FSC-Team

 

 

Hinweise vom 30.3.2020 - Beschaffungen, Videokonferenzen, Gremiensitzungen, Personal

In der Mitteilung Nr. 13 finden Sie neue Hinweise zu den Themen Beschaffungen, Videokonferenzen, Gremiensitzungen und Unterschriften im Personalbereich.

Ihr FSC-Team

 

 

Hinweise vom 26.3.2020 - Datenschutz, Zutritt zu Gebäuden, Vorgangsabwicklung Personal und Finanzen, Beschaffungen, Abgabe von Schutzausrüstung, Gremiensitzungen, Mailingliste

Bitte beachten Sie die Mitteilung Nr. 12a zum Datenschutz sowie die Mitteilung Nr. 12b des FSC mit wichtigen Hinweisen zu folgenden Themen:

1. Zutritt zu Gebäuden
2. Vorgangsabwicklung
3. Personalvorgänge
4. Beschaffungen
5. Abgabe von Schutzausrüstung
6. Verfahren Gremiensitzungen
7. Mailingliste

Vielen Dank!

Ihr FSC-Team

 

 

Hinweise vom 25.3.2020 - Videokonferenzen

Bitte lesen Sie die Mitteilung Nr. 11 bzgl. Videokonferenzen und der Nutzung von Video-Software.

Es darf nur zertifizierte Video-Software verwendet werden. Dies gilt insbesondere für Personalgespräche (Vorstellungsgespräche) und Gremiensitzungen!

Die ZECM arbeitet an Bereitstellung sicherer und dann an der TU zugelassener Produkte.

Ihr FSC-Team

 

 

Hinweise vom 19.3.2020 - Maßnahmen für den Präsenznotbetrieb

Zusammenfassung:

Der "Präsenznotbetrieb" der TU Berlin beginnt am Freitag, 20.3.2020 ab 15.00 Uhr.

Alle Informationen finden Sie in der Mitteilung des Krisenstabs vom 19.3.2020.

Hinweise hierzu, die die Fakultät VI betreffen, entnehmen Sie bitte der Mitteilung Nr. 10 des FSC.

Mit freundlichen Grüßen

Ch. Roesrath, FSC-L

 

 

Hinweise vom 18.3.2020 - Ankündigung Präsenznotbetrieb, Erreichbarkeit des FSC, Prüfungen

Zusammenfassung der drei Rundmails an die Fakultät VI:

Der Betrieb an den Berliner Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen wird ab Freitag, den 20. März 2020, Dienstschluss, bis auf weiteres auf einen Präsenznotbetrieb beschränkt.

Aufgrund der neuen Verordnung des Senats zur Corona-Krise vom 17.3.2020 werden die Zugänge zu den Gebäuden der TU Berlin ab 19.3.2020 für den Präsenzlehrbetrieb und den Publikumsverkehr gesperrt.

Die Kolleginnen im FSC sind ab sofort im „Homeoffice“ und nicht mehr „vor Ort“. Das FSC ist geschlossen.

Einzelheiten und wichtige Details können den Mitteilungen 9a, 9b und 9c vom 18.3.2020 entnommen werden.

Eine wichtige Mitteilung der Abteilung I zu Präsenzprüfungen können Sie der Mitteilung Nr. 8 aus dem FSC entnehmen.

Vielen Dank!

Ihr Team vom FSC

 

 

Hinweise vom 17.3.2020 - Informationskanäle, Exkursionen, Lehraufträge, Promotionen, Arbeitsorganisation FSC, Prüfungen, Vorstellungsgespräche etc.

Wichtig! An alle Mitglieder der Fakultät VI

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleg*innen,

aufgrund des hohen Aufkommens von Informationen ist das Versenden von E-Mails aus dem FSC zurzeit nur eingeschränkt möglich.

Bitte informieren Sie sich regelmäßig über aktuelle Informationen der Fakultät VI auf der Webseite des Fakultäts-Service-Centers unter www.planen-bauen-umwelt.tu-berlin.de/menue/fakultaet_vi/coronavirus/ bzw. TU-Direktzugang 212643.

Bitte beachten Sie auch die Mitteilung Nr. 7 aus dem FSC zu Lehraufträgen und Exkursionen.

Vielen Dank!

Ihr Team vom FSC

 

----------------------------------------

 

Bitte beachten Sie die Mitteilungen Nr. 5 (Promotionen, Arbeitsorganisation FSC, Prüfungen, Vorstellungsgespräche u.a.) und Nr. 6 (Prüfungen) aus dem FSC (s. auch unten).

Alle wissenschaftlichen Aussprachen an der Fakultät VI sind bis auf Widerruf abgesagt.

Ich bitte alle Mitglieder, mit ihren Vorgesetzten die Kontakthaltemöglichkeiten abzusprechen.

Alle Mitglieder sind verpflichtet, sich täglich und selbständig über den neuesten Stand der Lage auf den Informationsseiten der TU zu informieren, wenn eine direkte Kommunikation nicht möglich sein sollte.

Nutzen Sie die nächsten Tage, um die Arbeit in Ihren Einrichtungen so gut wie irgendmöglich unter den sich ändernden Bedingungen zu strukturieren.

Ch. Roesrath, FSC-L

 

 

Hinweise vom 15.3.2020 - Homeoffice, Dienstreisen, Forschungsvorhaben, Erreichbarkeit des FSC

Nach Rücksprache mit der Dekanin bitte ich alle Mitglieder der Fakultät (Professoren*innen, Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen, Beschäftigte in Technik und Verwaltung, studentische Beschäftigte, Studierende) sowie die nebenberuflich Tätigen (apl-Professoren*innen, Honorarprofessoren*innen, Lehrbeauftragte), alle sozialen Kontakte (an der TUB) auf ein Mindestmaß zurückzunehmen. "Homeoffice" ist, sofern es die jeweilige Tätigkeit zulässt, eine geeignete und empfohlene Maßnahme.

 

Dienstreisen:

Unter Hinweis auf den Info-Brief des Präsidenten vom 13.3.2020 gilt ab sofort und bis auf Widerruf:

Alle Dienstreisen (auch für externe Personen) gelten als nicht genehmigt.

Dies gilt für alle Dienstreisen, egal wer diese an der Fakultät genehmigt hat. Es gilt auch für wissenschaftliche Untersuchungen und Experimente außerhalb der TU Berlin und betrifft auch die Besuche von Messstationen usw., die im Zuge einer beantragten Dienstreise bzw. Wegstreckenentschädigung regelhaft angefahren werden sollten.

 

Forschungsvorhaben:

Bitte das Schreiben des Krisenstabs an die HL und WM vom 15.3.2020 beachten.

 

Arbeitsorganisation im FSC:

Die Mitarbeiter*innen im FSC führen, wie bereits angekündigt, ab sofort und bis auf Widerruf keine Sprechzeiten mehr durch. Die Kollegen*innen werden spätestens ab Dienstag, 17.3.2020, überwiegend im Homeoffice beschäftigt sein. geplant, eine alternierende Vor-Ort-Besetzung im FSC zu realisieren.

Die Kolleg*innen sind vorzugsweise per E-Mail unter den folgenden Funktions-Adressen erreichbar:

Erreichbarkeit FSC
Themenbereich Lehre und Studium (Frau Großer, Frau Nauerz, Frau Wagner-Schelewsky, Frau Kurz)
studienbuero@fak6.tu-berlin.de
Themenbereich Promotion / Habilitation (Frau Neas, Herr Roesrath)
promotionen@fak6.tu-berlin.de
Themenbereich Personal (Frau Greiner, Frau Neas, Herr Roesrath)
personal@fak6.tu-berlin.de
Themenbereich Berufungen (Frau Neas, Herr Roesrath, Frau Nauerz)
berufungen@fak6.tu-berlin.de
Themenbereich Finanzen (Frau Grund, Frau Feist)
finanzen@fak6.tu-berlin.de

Die telefonische Erreichbarkeit ist unter den bekannten Nummern eingeschränkt gewährleistet.

Die Kollegen*innen im FSC sind datentechnisch in der Lage, auch aus dem Homeoffice die Dienstgeschäfte unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen (Vertraulichkeit, Datenschutz) weiterzuführen. Gleichwohl wird es zu Verzögerungen kommen, da viele Vorgänge noch immer analog abgewickelt werden. Bitte machen Sie sich mit dem Gedanken vertraut, dass viele Vorgänge (Anträge auf Ausschreibungen, Einstellungen usw.) nur als digitalisierter (Scan-)Vorgang bearbeitet werden können. Weitere Hinweise zur Umsetzung erfolgen zu Beginn der Woche.

 

Zu Fragen der Umsetzung des Homeoffice, Durchführung von Prüfungen usw. werden ab Montag weitere  Mitteilungen durch den Krisenstab der TU erfolgen und ergänzende Hinweise auf dieser "Conora-Seite" der Fakultät veröffentlicht.

 

 Ch. Roesrath, FSC-L, 15.3.2020, 15:38; geändert 15.3.202=, 20:29

 

 

Hinweise vom 12.3.2020 - Promotionen, AG Corona

Durchführung von Promotionen

In der derzeitigen Situation gilt bis auf Widerruf:

An der Fakultät VI werden ab sofort und bis auf Widerruf  keine Wissenschaftlichen Aussprachen im Rahmen von Promotionsvorhaben mehr durchgeführt.

Anträge auf Anmeldung zur Promotionsabsicht können - nach Maßgabe der Personalkapazität - weiter erfolgen. Die Zusage der Fakultät wird als vorläufige Annahme ausgesprochen, die zeitlich befristet ist.

Gleiches gilt für Anträge auf Eröffnung eines Promotionsverfahrens.

Über die Durchführung des Promotionsverfahrens am 19.3.2020 wird kurzfristig zu entscheiden sein. Die betroffenen Personen sind informiert.  update: 17.3.2020: abgesagt, CR.

Vor jeder Prüfung ist von allen Teilnehmenden zu erklären, das keine Anhaltspunkte vorliegen, die auf eine Erkrankung schließen lassen.

Allerdings werden wir den Zugang zur eigentlich universitätsöffentlichen Aussprache strikt limitieren: Personen, die nicht Mitglieder der TU sind, sind nicht zugelassen (i.d.R. Freunde, Bekannte, Familienangehörige usw.). Mitglieder der TU werden gebeten, auf ihr Teilnahmerecht möglichst zu verzichten.

 

AG "Corona" an der Fak. VI

Damit übergreifende Fragen hinsichtlich der weiteren internen Umsetzung von Maßnahmen fakultätsintern abgestimmt werden können, wurde nach Rücksprache mit der Dekanin eine AG (Auswirkungen von Corona auf die Fak. VI) eingerichtet.  Mitglieder sind die GDs der Institute und Mitglieder des Dekanates.

 

Ch. Roesrath

12.3.2020;16:43

 

 

Alle Informationsmitteilungen des FSC an die Fachgebiete

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe