direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Dual Degree Architektur

Lupe

Allgemeine Information

In Kooperation mit der Pontificia Universidad Católica de Chile (PUC) wird der Master-Studiengang Architektur parallel auch als Doppel-Master Programm (Dual Degree Programm) angeboten. Der Studiengang ist in der jeweiligen Landsprache gehalten und steht Master-Studierenden der TU Berlin offen. Alle studentischen Teilnehmer dieses Sonderprogramms studieren ein Jahr gemeinsam in Berlin sowie ein Jahr gemeinsam in Santiago de Chile.

Das Dual Degree-Master Programm orientiert sich an den Fachbereichen Architektur und Urban Design. Im Masterstudium sollen Studierende in konzeptionellen und praktischen Lösungsansätzen den nachhaltigen, verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen und Energie in der Gebäude- und Stadtplanung erlernen. Auch im Bereich Wohnungsversorgung und Siedlungsentwicklung sowie im Umgang mit unterschiedlichen Kulturen und Baukulturen soll der eigene Erfahrungshorizont im jeweiligen Gastland erweitert werden. Diese Schwerpunkte haben handlungsleitende Geltung für die Zusammenarbeit zwischen den Architekturinstituten in Santiago und Berlin, stellen Qualitätsmerkmale dar und beschreiben zugleich die angestrebten Effekte der Kooperation.

Pontifica Universidad Católica de Chile als Partnerhochschule

Die TU Berlin kooperiert bereits seit den 1990er Jahren auf wissenschaftlicher und akademischer Ebene mit der PUC, die bekanntlich zu den besten Universitäten Lateinamerikas zählt. Der QS University Ranking platziert die PUC auf dem dritten Platz unter den lateinamerikanischen Universitäten und gibt ihr somit die beste Position unter den chilenischen Hochschulen. Das Architekturinstitut der PUC wird vom gleichen Ranking auf Platz 29 weltweit platziert und mit enormem Abstand als das beste Architekturinstitut Lateinamerikas bewertet. Das an der PUC angesiedelte „do tank Elemental“ hat durch dessen Leiter und Direktor der Architektur-Biennale 2016 sowie Pritzker-Preisträger Prof. Alejandro Aravena das ohnehin enorme Interesse an dem chilenischen Architekturinstitut gesteigert und die Architekturschule ins Zentrum der aktuellen Fachdiskussion weltweit gesetzt.

Die PUC verfügt aufgrund ihrer Ankerfunktion für ganz Lateinamerika über reiche Erfahrungen in den Bereichen Energieeffizienz, Ressourcenmanagement und Nachhaltigkeit im Bausektor, die in  Zusammenarbeit mit der TU Berlin in den fachlichen Austausch für Architektur und nachhaltiges Bauen einfließen.

Qualifikationsziele

Neben den allgemeinen Qualifikationszielen des Masterstudiengangs Architektur erreichen die AbsolventInnen des Dual Degree Programms im Besonderen die Fähigkeit, aufgrund ihrer erlangten beruflichen und interkulturellen Kompetenzen aktiv am internationalen Diskurs teilzunehmen. Die internationale Dimension des Programms, mit der in der Lehre integrierten Diskussion globaler Themen, steht hierbei im Vordergrund.

Die Verankerung dieses viersemestrigen Sonderprogramms an beiden Universitäten, verbunden mit dem Austausch von Studierenden, vereint die Erfahrung der beteiligten Länder Chile und Deutschland im Umfeld von Architektur. Das Dual Degree Master-Programm bietet eine Plattform gemeinsamen Lernens in einem kulturübergreifenden Kontext und bereitet die Studierenden auf eine Berufstätigkeit mit internationaler Orientierung vor. Die gemeinsame Erarbeitung von Lösungsansätzen im Bezug auf globale Fragestellungen und aktuelle Herausforderungen - wie z.B. den demografischen Wandel, nachhaltiges Bauen und nachhaltige Energie- und Wasserversorgung sowie  Ressourcennutzung - macht die Ausbildung innerhalb der Universitätsdisziplin Architektur besonders.

Alleinstellungsmerkmal der PUC im Kontext Chile bildet die Tatsache, dass sowohl die Lehre als auch die Forschung an der PUC, von Studierenden aus den benachbarten Ländern Lateinamerikas geprägt sind. Mehr als 1500 Studierende aus 42 verschiedenen Ländern tragen maßgeblich zur Internationalisierung vor Ort bei. Die dadurch mögliche Gegenüberstellung unterschiedlicher kultureller, sozialer und politischer Hintergründe schärft somit das Bewusstsein für die Erarbeitung zukunftsfähiger Lösungsansätze.

Curriculum

Studierende der TU Berlin sowie der PUC werden jeweils 2 Semester an ihrer Heimatuniversität und weitere 2 Semester an der entsprechenden Gastuniversität studieren. Das erste Studienjahr (Semester 1 und 2) verbringen die Studierenden gemeinsam an der TU Berlin, das zweite Jahr (Semester 3 und 4) wird inklusive der Erarbeitung der Master Thesis an der PUC absolviert. Die Master Thesis wird in der Regel in englischer Sprache verfasst und von jeweils einem Professor beider Universitäten betreut und bewertet.

Mit Beginn des 3. Semesters an der PUC wählen die Studierenden eine Spezialisierung, die inhaltlich den weiteren Verlauf des Studiums sowie den Magistertitel bestimmt. Zur Auswahl stehen: Arquitectura, Proyecto Urbano oder Arquitectura Sustentable y Energía.

Insgesamt müssen alle TeilnehmerInnen des Dual Degree Master-Programms jeweils 60 ECTS an der TU Berlin sowie 100 UC Credits an der PUC erreichen. Welche Module an der TU Berlin und der PUC absolviert werden müssen, entnehmen Sie bitte den entsprechenden Studienverläufen oben. Eine Erklärung zum Punktevergabesystem an der PUC finden sie hier.

Alle Studierenden sind persönlich für die Erbringung der erforderlichen Leistungen an den jeweiligen Universitäten verantwortlich.

Doppelter Abschluss

Nach erfolgreichem Abschluss des Dual Degree Master-Programms werden die jeweiligen nationalen Mastertitel vergeben. An der TU Berlin erhält man den Titel Master of Science in Architektur und von der PUC, entsprechend der gewählten Qualifikation, einen der folgenden Magister: Magíster en Arquitectura, Magíster en Proyecto Urbano oder Magíster en Arquitectura Sustentable y Energía. Auf chilenischer Seite ist mit dem Erhalt des Magisters gleichzeitig der Erwerb der Berufslizenz verbunden, d.h. dass alle  AbgängerInnen die Möglichkeit erhalten, unmittelbar als selbstständige ArchitektInnen in Chile arbeiten zu können.

Publikation

Austauschprogramme sind ein wesentlicher Bestandteil des zeitgenössischen Studiums. Die Publikation "PUC.TUB, Jahre des Austauschs, Entwurfsarbeiten aus einem Jahrzehnt – Años de intercambio, Diseños de una década" gibt einen Einblick in die Kollaboration zwischen der Pontificia Universidad Católica de Santiago de Chile und der Technischen Universität Berlin im Bereich der Mobilität von Architekturstudierenden. Es werden Entwurfsarbeiten gezeigt, die im Rahmen von Austausch- und Dual Degree Programmen entstanden sind.

Die Onlineversion der Publikation ist hier abrufbar.

Kosten

Im Rahmen des Dual Degree Programms in Kooperation mit der PUC zahlen die Studierenden die jeweiligen Rückmeldegebühren ihrer Heimatuniversitäten. Es fallen keine zusätzlichen Kosten an der entsprechenden Gastuniversität an.

Bewerbung

Es können nur Studierende zum dualen Zug zugelassen werden, die bereits einen Studienplatz im regulären Masterprogramm der Architektur erhalten haben. Die Bewerbungen erfolgen also nacheinander.

Die Bewerbung für das Dual Degree Master-Programm Architektur mit der Pontificia Universidad Católica de Chile erfolgt über das Referat für Studierendenmobilität und Internationale Betreuung (ehemals Akademisches Auslandsamt) der TU Berlin. Der Bewerbungssatz ist dort in zweifacher Ausführung in Papierform einzureichen.

Die vollständige Bewerbung senden Sie an folgende Adresse:

TU Berlin
Student Mobility & International Students
International Affairs – INT SB2
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin

Die Bewerbungsfrist endet jeweils Ende Februar. Den genauen Termin erfahren Sie auf den Seiten des Referats für Studierendenmobilität und Internationale Betreuung.

Einzureichen sind folgende Unterlagen:

  • Bewerbungsformular A2
  • Lückenloser Lebenslauf auf Deutsch und Spanisch
  • Motivationsschreiben auf Deutsch und Spanisch
  • Studienplan auf Deutsch und Spanisch
  • Kopie des Bachelorzeugnisses (Original bitte bei Abgabe vorlegen)
  • Nachweis über aktuelle Studienleistungen in Form eines aktuellen QISPOS-Ausdruckes
  • Kopie des Abiturzeugnisses (Original bitte bei Abgabe vorlegen)
  • 1 Hochschullehrergutachten (Englisch)
  • Sprachtest (Spanisch B2) oder anderweitiger Sprachnachweis
  • Kopie des Reisepasses, der noch für die gesamte Laufzeit des Programmes gültig sein muss
  • Arbeitsproben bitte zum Auswahlgespräch mitbringen

Da die Masterthesis in englischer Sprache verfasst wird, müssen zusätzlich ausreichende Sprachkenntnisse in Englisch vorliegen.

Deutsche Studierende mit Interesse am Programm kontaktieren bitte bzw. . Fragen zum Bewerbungsprozess richten Sie bitte an .

Bitte beachten Sie, dass nur vollständige Bewerbungen berücksichtigt werden.

Termine

Studienbeginn an der TU Berlin ist jeweils im Oktober zum Wintersemester. Nach 2-semestrigem Studium in Berlin beginnt das Studium an der PUC jeweils im August bzw. März und endet im Dezember bzw. Juli.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Infoveranstaltung des Referats für Studierendenmobilität und Internationale Betreuung (ehemals Akademisches Auslandsamt) und im Agreement der TU Berlin mit der PUC.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Programmverantwortliche FG Prof. Ralf Pasel

Franziska Sack
030 / 314-21866
Straße des 17. Juni 152
Raum A 414 / Sekr. A 15

Webseite

Magdalena Böttcher (Tutorin des Programms)

PUC-Chile

Francisco j. Quintana Osorio
(+562) 2354-5585

Erstberatung

Campus Center
030 / 314-24694
Straße des 17. Juni 135
Raum H 0030

Webseite

Programmentwicklung & -koordination

Uta Kirchner
030 / 314-25648
Straße des 17. Juni 135
Raum H 43

Beratung & Betreuung von Studierenden

Amelie Krüger
030 / 314-71429
Straße des 17. Juni 135
Raum H 42