direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Stadt- und Regionalplanung

Entwicklungen in Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt verursachen einen ständigen Wandel in Strukturen und Formen der Verstädterung. Aufgabe der Stadt- und Regionalplanung ist, dies zu erfassen, zu analysieren und durch aktives, gezieltes Einwirken nachhaltig zu steuern.

Darauf bereitet das dreijährige Bachelorstudium Stadt- und Regionalplanung vor, das im Sinne eines integrierten Planungsverständnisses Beiträge aus verschiedenen Disziplinen verbindet: gestalterische, ingenieurwissenschaftliche, soziologische, ökonomische, ökologische, rechtliche, kulturelle und historische Aspekte werden kombiniert und am Institut für Stadt- und Regionalplanung in enger Vernetzung mit anderen TU-Instituten gelehrt.

Im zweijährigen Masterstudium können die Studierenden ihr Wissen in fünf Schwerpunkten vertiefen: Städtebau und Baukultur; Bestandsentwicklung und Integrierte Stadtentwicklung; Raumplanung, Recht und Verwaltung; Globale Stadtentwicklungsprozesse sowie Stadt- und Regionalforschung.

Weitere Informationen zu Lehre und Forschung finden Sie auf den Webseiten des Instituts für Stadt- und Regionalplanung.

Allgemeines zum Studienangebot

Die allgemeine Organisation und Durchführung des Studiums und der Prüfungen in den Studiengängen der Technischen Universität Berlin werden durch die Ordnung zur Regelung des allgemeinen Studien- und Prüfungsverfahrens (AllgStuPO) geregelt.

Die allgemeinen Zulassungsvoraussetzungen und Auswahlverfahren für die Studiengänge der Technischen Universität Berlin werden durch die Satzung über die Durchführung hochschuleigener Auswahlverfahren (AuswahlSa) geregelt.

Die jeweils gültige Fassung der Dokumente finden Sie im Downloadbereich.

Eine Übersicht nachzuweisender Sprachkenntnisse findet sich auf den Seiten des Studierendensekretariats.

 

Die fachspezifischen Bestimmungen für die einzelnen Studiengänge finden Sie in der jeweiligen Studien- und Prüfungsordnung bzw. Zugangs- und Zulassungsordnung.

Nach oben

Bachelorstudiengang Stadt- und Regionalplanung

Zugangsvoraussetzungen:

Zugangsvoraussetzung ist die Allgemeine oder Fachgebundene Hochschulreife. Der Zugang ist auch ohne Abitur gemäß § 11 des Berliner Hochschulgesetzes möglich.

   

Informationsmaterial
Neufassung der Studien- und Prüfungsordnung 2014
(gültig ab WiSe 2014/15)
Neufassung der Studien- und Prüfungsordnung 2008
(gültig bis SoSe 2020)

Äquivalenzregelungen StuPO 2008 - 2014
Modulhandbuch
Die jeweils aktuellen Modullisten und Modulbeschreibungen werden im TU-Modultransfersystem veröffentlicht.

Bitte wählen Sie unter folgendem Link zunächst Ihre Studien- und Prüfungsordnung (StuPO) und danach das gewünschte Semester aus.

Modulhandbuch Bachelorstudiengang Stadt- und Regionalplanung

Die Liste kann wahlweise mit und ohne ausführliche Modulbeschreibungen als PDF heruntergeladen werden.
alte Studien- und Prüfungsordnungen
Neufassung der Studien- und Prüfungsordnung 2006
(ausgelaufen mit WiSe 2009/10)

Nach oben

Masterstudiengang Stadt- und Regionalplanung

Zugangsvoraussetzungen:

Zugangsvoraussetzungen sind neben den allgemeinen Zugangsvoraussetzungen nach §§ 10 bis 13 BerlHG ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss in einem mindestens sechssemestrigen Studiengang der Stadt-, Regional- oder Raumplanung. Eine Zulassung ist auch möglich, sofern ein fachlich nahestehender Studiengang absolviert wurde und dabei unten stehende Leistungen nachgewiesen werden.

Bewerberinnen und Bewerber fachlich nahestehender Studiengänge müssen folgende Leistungen nachweisen:

  1. den Nachweis von mindestens 20 Leistungspunkten in der Raumplanung mit den Fächern Planungstheorie, Stadtplanung, Regionalplanung, Stadt- und Siedlungsgeschichte, Bauleitplanung, in den Ingenieurwissenschaften mit den Fächern Stadttechnik, Infrastrukturplanung, Verkehrsplanung sowie raumbezogenen Fachplanungen;
  2. den Nachweis von mindestens 3 Leistungspunkten im Baurecht mit den Fächern Bauplanungsrecht mit den Schwerpunkten Bauleitplanung und Zulässigkeit von Vorhaben sowie von mindestens 3 Leistungspunkten in weiteren Lehrveranstaltungen im Bau- und Planungsrecht;
  3. den Nachweis von mindestens 6 Leistungspunkten im Städtebaulichen Entwurf und Plandarstellung in den Fächern Städtebaulicher Entwurf, Städtebauliche Masterplanung, Freiraumplanung, Kontextentwurf, Entwurfsmethoden sowie in den Fächern Kartographie, Darstellungslehre, Computergestützte Darstellung/CAD, GIS;
  4. den Nachweis über mindestens 10 Leistungspunkten in den folgenden drei Lehrbereichen mit fachlich relevanter Bedeutung für die Stadt- und Regionalplanung: Stadt- und Regionalökonomie bzw. Wirtschaftsgeographie, Stadt- und Regionalsoziologie bzw. Soziologie des Raums, Stadtökologie bzw. Umweltwissenschaft; dabei sind aus jedem der genannten drei Bereiche mind. 2 Leistungspunkte nachzuweisen;
  5. den Nachweis über mindestens 6 Leistungspunkten im Rahmen von fachübergreifenden Studienprojekten oder projektähnlichen  Lehrveranstaltungen mit einem Bezug zur Stadt- und Regionalplanung.

Maximal eines der Kriterien Nr. 2-4 darf dabei nicht erfüllt sein.

Die Auswahl wird aufgrund der folgenden Kriterien getroffen:

  1. nach dem Grad der Qualifikation, die sich nach dem Ergebnis der Prüfung des vorangegangenen Studiengangs bemisst (mit einer Gewichtung von 70 von 100),
  2. nach einer Gewichtung des Studienfachs des vorangegangenen Studiengangs, die über die fachspezifische Motivation und Eignung Auskunft geben (mit einer Gewichtung von 20 von 100) sowie
  3. nach zusätzlichen fachbezogenen Qualifikationen, die außerhalb des Hochschulstudiums erworben wurden (mit einer Gewichtung von 10 von 100). Dies umfasst fachbezogene berufspraktische Erfahrungen ab acht Wochen und gesellschaftliches Engagement von mindestens zwei Jahren. Die entsprechenden Nachweise müssen erbracht werden.

Die detaillierten Zugangs-, Zulassungs- und Auswahlmodalitäten werden in der fachspezifischen Zugangs- und Zulassungsordnung geregelt.

Weitere Informationen

Im Rahmen des Masterstudiengang Stadt- und Regionalplanung besteht die Möglichkeit, an einem Dual Degree Programm mit der Universidad de Buenos Aires (Argentinien) teilzunehmen. Weiterführende Informationen finden sie unter dem Menüpunkt Internationales.

 

Informationsmaterial
2. Änderung der Studien- und Prüfungsordnung 2018
(gültig ab 30. November 2018)
Zugangs- und Zulassungsordnung 2014 inkl Änderungssatzung 2015
Neufassung der Studien- und Prüfungsordnung 2008
(läuft mit SoSe 2020 aus)
Äquivalenzregelungen StuPO 2008 - 2014
Modulhandbuch
Die jeweils aktuellen Modullisten und Modulbeschreibungen werden im TU-Modultransfersystem veröffentlicht.

Bitte wählen Sie unter folgendem Link zunächst Ihre Studien- und Prüfungsordnung (StuPO) und danach das gewünschte Semester aus.

Modulhandbuch Masterstudiengang Stadt- und Regionalplanung

Die Liste kann wahlweise mit und ohne ausführliche Modulbeschreibungen als PDF heruntergeladen werden.
alte Studien- und Prüfungsordnungen
Studien- und Prüfungsordnung 2014
(geändert zum WiSe 2017/18)
Studien- und Prüfungsordnung 2006
(ausgelaufen mit WiSe 2009/10)

Nach oben

Studentische Studienfachberatung

Die studentischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Studienfachberatung sind Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner vor und während des Studiums für allgemeine Informationen und organisatorische Fragen.

Studienfachberatung Stadt- und Regionalplanung
Hardenbergstraße 40a
B-Gebäude, Raum B 313
Tel. +49 30 314 28123 / -28122

Webseite

Nach oben

Ansprechpartner/innen, Beauftragte, Gremien

Für die einzelnen Studiengänge stehen Ihnen neben den studentischen Studienfachberatungen verschiedene weitere Ansprechpartner/innen, Beauftragte und Gremien zur Verfügung, u.a. die Studiengangsbeauftragten, der Prüfungsausschuss, die Ausbildungskommission, die BAföG-Beauftragen oder die Praktikumsbeauftragten.

Eine Auflistung der jeweils zuständigen Ansprechpartner/innen finden Sie auf den Webseiten der Fakultätsverwaltung.

Nach oben

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Förderung, Stipendien und Praktika